Die Geburt meiner Tochter

öffentliches Forum

Moderator: Hausgeburtsforum

Meow

Die Geburt meiner Tochter

Beitragvon Meow » Mo 15. Apr 2013, 20:22

Eigentlich wollte ich den Bericht nicht online stellen, nun mache ich es aber doch.
Ich hoffe er macht Mut, auch wenn nicht alles so verläuft wie geplant, kann die Geburt ein ganz tolles Erlebnis sein :princess:
Frau sollte auch immer sagen was sie möchte und was nicht. Und nichts mit sich machen lassen, was sie nicht will!

Es war der 9. April 2013

Ich bin mit immer wieder hartwerdendem Bauch ins Bett gegangen. Hab in dieser Nacht von der Geburt geträumt und von meiner Tochter. Hab geträumt, dass ich sie alleine(ohne Hebamme) im 4 Füßler bekommen und ihr mit meinen Händen auf die Welt helfe. In meinem Traum sah ich auch, wie meine Tochter aussehen sollte...

Gegen halb 2 wurde ich schließlich munter von den Rückenschmerzen. Bin aufs Klo gegangen und dachte mir, ich geh wieder ins Bett. Irgendwie konnte ich aber nicht mehr schlafen. Der 10. April. Das kann nicht sein, dass sie genau pünktlich kommt.
4% der Kinder kommen genau am EGT. Mein Sohn war schon eine Punktlandung. Ein zweites Mal passiert das doch nicht... :schweb:

Diese Rückenschmerzen! Hab ich mir etwa noch eine Harnwegsinfektion geholt??? Na toll! So kurz vor der Geburt auch das noch!
Hab mir eine Wärmeflasche gemacht, um sie auf den Rücken zu legen und hab probiert weiter zu schlafen. Das ging aber nicht so gut. Hab mich im Bett herumgedreht und überlegt ob ich jetzt R. aufwecken soll, damit er einheizen geht. Aber nein, was ist wenns ein Fehlalarm ist. Also doch lieber weiterschlafen.
R. wurde von selbst munter. Da war es ca halb4 und das erste was er sagte war „Um halb eins ist sie da!“
Ich bekam große Augen und dachte „Hä? Glaubt er das wirklich? Also ich weiß nicht, kann ich mir nicht vorstellen. Das sind sicher nur Übungswehen“
Wir versuchten noch weiterzuschlafen und sind dann aber um halb 5 aufgestanden. Es sollte ja schön warm sein, falls unsere Tochter denn wirklich kommen wird.
R. hat den Fernseher aufgedreht. Aber mich hat das so gar nicht interessiert. Er hat sich Kaffee gemacht, mir ein Red Bull aufgemacht(das ich nicht getrunken hab, mir hat echt gegraust) und dann ist er in den Keller einheizen gegangen. Währenddessen ging mir Blut ab. Okay, somit wusste ich, dass die Geburt also wirklich vor der Tür steht.
Dann hat R. den Schwedenofen im Wohnzimmer auch noch geheizt.
Das Pool hat er noch nicht aufgeblasen, irgendwie hatte ich kein Verlangen danach.
Um 5:31 hab ich meiner Hebamme E. ein SMS geschrieben, dass es wohl ein Terminkind wird, sie sich aber noch Zeit lassen kann und melden soll, wenn sie aufgestanden ist.

Ich hab mich auf den Ball gesetzt und hab mich am Tragetuch, das R. an der Decke im Wohnzimmer befestigt hat, festgehalten während den Wehen. Aber sonderlich intensiv kamen sie mir nicht vor. Auch nicht schmerzhaft. Eher unangenehm.
Um halb 7 war das Wasser endlich warm und ich beschloss mir die Badewanne einzulassen. Pool brauch ich jetzt irgendwie nicht.

2 Minuten nachdem ich das Wasser aufgedreht hab, rief E. an und meinte „Du, ich sitz hier mit einem Paar. Seit gestern Abend hat die Frau Wehen, also wenns ganz schlecht hergeht, dann muss ich dir eine Vertretung schicken.“ „OOOhKAY :shock: :hypno: “ „Aber ihr seid ja nur 4 Minuten weg, ich kann mal kommen und schauen wie weit du bist, außer du sagst, dass es eh noch Zeit hat“ „Na, komm mal und dann schauen wir weiter“ „Okay, ich fahr dann gleich weg. Bin in 15 Minuten da“...also Wasser wieder abgedreht.

R. hat mich mit Großen Augen angeschaut und war ein bischen angefressen wegen E. Ich hab ihm von meinem Traum erzählt. Merkwürdig, dass ich geträumt hatte, dass ich mein Baby ohne Hebamme bekomme und dann hat E. vielleicht tatsächlich keine Zeit. Aber wer weiß. Ich denke nicht, dass ich weit bin. Bei meinem Sohn hat es sich irgendwie anders angefühlt.

Unser Sohn wurde munter und kam zu uns ins Wohnzimmer. An diesem Tag war er besonders ruhig und entspannt und sehr zufrieden. Ich hab ihm erklärt, dass seine Schwester heute kommt.

E. kam dann gute 20 Minuten später, es war halb 8, und hat mich, nachdem sie deine Herztöne abgehört hat auch direkt untersucht.. Ihr Gesichtsausdruck sagte mehr als 1000 Worte „Was ist???“ „Bist du wahnsinnig, A! Das hat keine Eile!!? Du bist 8 cm offen. Ich hab ja nichtmal meine Sachen da“ „Was??! NEIN! Wirklich? Also mit dem hätte ich jetzt nicht gerechnet“ :flucht:
Ich war total euphorisch. Mit dem hätte ich jetzt wirklich nicht gerechnet. Ich hätte nichtmal mit 4cm gerechnet.
„So, jetzt müssen wir uns was einfallen lassen.“ E. rief eine ehemalige Arbeitskollegin an, und wollte sie fragen, ob sie bitte zu dem anderen Paar fahren kann, aber die Kollegin hatte leider Nachtdienst und hatte sich gerade vorher ins Bett gelegt, erklärte ihr Mann. Wie blöd! E. wäre doch so gerne bei uns geblieben.
„E., also ich würde es okay finden, wenn G. kommen würde. Mit ihrem Sohn bin ich in die Klasse gegangen und wir haben uns erst letztens getroffen. Die mag ich.“ „Nagut, ich probiers, aber ob wir uns das aussuchen können und ob sie so weit fährt, weiß ich nicht“
Zum Glück hat E. G. erreicht, ihr die Lage erklärt und G. hat sofort zugestimmt, dass sie kommen würde. WAS FÜR EIN RIESENGLÜCK!! :hurra2:
E. hat ihr noch den Weg erklärt und meinte sie wartet so lange, bis G. da ist.
Dann meinte E. noch, wir sollen jemanden für unseren Sohn anrufen. Oh Gott, wir wollten ihn ja dabei haben... Also hab ich meine Freundin angerufen ob sie bitte mit Z. daweil spazieren gehen kann.
In 20 Minuten wäre sie da, meinte sie. G. müsste auch in etwa um die Zeit kommen.

Ich musste raus an die frische Luft. Hab mir meine Jacke angezogen und stand vor der Tür. Hab so ein paar (relativ leichte) Wehen veratmet und die frische Morgenluft hat sich einfach nur gut angefühlt. :hearts:
Trotz Chaos hab ich einen kühlen Kopf bewahrt und bin bei mir und dir geblieben.
Aber irgendwie war ich über die Situation mit Z. nicht so glücklich. Außerdem hat es zu regnen begonnen. Na toll! Und wie soll das jetzt weitergehn? Also können sie nicht spazieren gehen.

Da kam meine Freundin auch schon. In Windeseile mit dem Auto angerast. Mit ihrer Tochter(1) im Gepäck.
Ich war etwas sprachlos und musste kurz überlegen wie das jetzt weitergeht. S. auch noch bei der Geburt???? :hilfe: Meine Freundin meinte dann sie wartet im Auto und kommt dann rein, wenn ich sie brauch. Aber das ging auch nicht. Ich schlug ihr vor, dass sie daweil zu meiner Oma fahren kann, damit sie dann schnell da ist, wenn wir sie für unseren Sohn brauchen. Sie schlug vor, wir warten einfach auf G. und dann sehn wir eh wie langs noch dauert und dann kann sie ja fahren. Im Auto warten lassen wollt ich sie nicht.
Sie ging ins Kinderzimmer mit Z. und S. Dort blieben sie auch, bis meine Tochter geboren wurde....

E. und R. haben die Plane aufgebreitet und alles für die Geburt präpariert.
G. kam. E. ging. Ein bischen traurig war ich natürlich schon, aber ablenken ließ ich mich trotzdem nicht.

#
Endlich mal hatte sich das Chaos ein bischen gesetzt und G. war total lieb, ruhig und interessiert. Sie war sehr fürsorglich. Sie meinte, jetzt wo das Chaos beseitigt ist, werden die Wehen dann bald stärker werden und das Baby bald geboren sein. Sie hat mir Tee gemacht. Mich gefragt wie die 1. Geburt war und ich musste ihr sagen, dass ich Angst hätte zu reißen. Sie gab mir Kupfercreme und meinte ich solle mich damit eincremen.
Coffea Globuli hab ich auch bekommen, die sollen das Gewebe zusätzlich weich machen.
Bei jeder Wehe musste ich zum Fenster rennen, riss es auf und ahh, die frische Luft tat soo gut.

G. machte Fotos, massierte mich und sagte mir wie toll ich das nicht mache und dass ich wunderschön aussehe :rosabrille:
Die Wehen wurden stärker, ich krallte mich ans Tragetuch, stützte meinen Oberkörper auf dem Ball ab, ging in den 4füßler, riss das Fenster auf, rannte aufs Klo... bei jeder Wehe probierte ich etwas anderes aus. Schlecht wurde mir auch. Angst hatte ich nie. Auch nicht das Gefühl, dass es mich zerreißt, wie bei der 1. Geburt.
Irgendwann musste ich stöhnen während den Wehen. Was sich mit der Zeit in einen Urschrei verwandelte.

G. sagte mir, dass sich der Kopf bald senken würde und ich dann den Drang verspüren würde zu pressen. Ich soll ihr sagen, wenn es soweit ist. Das hab ich.
Sie stellte den Hocker auf, ich setzte mich drauf und krallte mich ins Tuch, das über mir hing. R. war hinter mir. Ich hab G. gesagt ich glaub ich muss kacken. :blush: Sie meinte es wäre normal und ich muss es rauslassen, ich darf es auf keinen Fall zurückhalten, das wäre der Kopf vom Baby, der da drückt.
Ich konnte es sowieso nicht halten ;) und so ließ ich los.

Ich weiß nicht ob das vorher oder nachher war, aber G. untersuchte mich während ich am Hocker war und währenddessen platzte die Fruchtblase und ein Schwall Fruchtwasser platschte in die Schüssel unter dem (sehr modernen) weißen Gebärhocker.
Während der Austreibungsphase probierte ich auch alle möglichen Stellungen aus, aber im 4füßler war es mir am angenehmsten.. Ich griff nach dem Kopf von meinem Baby und dachte „Sie hat Haare!!!"
R. versorgte mich, ich weiß nicht wie oft, mit Globuli.
Eine Presswehe, der Kopf war noch nicht geboren, ich musste auf die nächste Wehe warten und hatte ein brennendes Gefühl in der Scheide. Ich nahm meine Hand und versuchte das Gewebe zu dehnen. Ich wollte dass mein Baby endlich rauskommt, aber da musste ich dann doch auf die nächste Wehe warten.
Und dann war sie da! Nackt, vollkommen, klein, aber ganz blau. Sie hattest die Nabelschnur um den Hals. Es war 9:38 Uhr

G. hat mir gesagt ich soll mit meinem Baby reden, sie hat sie abgerubbelt mit einem Handtuch, immer wieder angestupst, R. sollte ihr den Absauger geben. Ich wusste die ganze Zeit, dass mein Baby ankommen wird. G. war ein bischen hektisch und R. war auch ganz blass.
Unser Babywar total verschleimt und es hat sich angefühlt wie eine halbe Ewigkeit, bis es angekommen ist und angefangen hat zu Atmen.. Doch dann, endlich! Der erste Schrei!
Ich war überglücklich.

G. hat die auspulsierte Nabelschnur mit einem Gummi abgebunden und R. hat sie durchgeschnitten. Danach wollte G. an der Nabelschnur ziehen, doch das wollte ich nicht, ich wollte lieber warten bis sie von alleine geboren wird.
Ich hab mein Baby angelegt, doch es war zu erschöpft und wollte nicht trinken.

R. hat dann unseren Sohn geholt und der war sofort begeistert von seiner süßen Schwester. :herzen: Ich konnte mein Glück nicht fassen.

Irgendwann dann kam meine Freundin mit ihre Tochter runter und ist einkaufen gefahren. Ich wollte Erdbeeren und Joghurt. Brot auch.

Die Plazenta war immer noch nicht geboren und G. wollte es noch mal probieren an der Nabelschnur zu ziehen. Ich bat sie das nicht zu tun. Ich war noch nicht so weit. Irgendwie kam mein Baby dann so schnell, dass ich die Plazenta nicht ausstoßen konnte.
G. meinte ich sollte mich stärken, essen und dann hätte ich vielleicht Kraft um die Plazenta zu gebären.
Ich hab mich dann aufs Klo gesetzt und dann auf den Hocker und dann, 1,5 Stunden nach der Geburt kam sie endlich. Am Hocker.
G. meinte die Plazenta war schon die ganze Zeit gelöst und ist vorm Muttermund gelegen, aber ich dürfte zu überrumpelt gewesen sein, sodass ich sie nicht gleich ausstoßen konnte.
Naja, wie dem auch sei. Sie kam und war vollständig.
Dann untersuchte sie mich und entschied mich mit 3 Stichen zu nähen. Das tat auch nicht weh.

Ich wollte sofort duschen und mich dann mit meiner wundervollen Tochter ins Bett kuscheln. G. half mir beim Duschen, machte das Bett gemütlich, brachte mir meine Erdbeeren und dann legten wir uns ins Bett.

G. hat dich im Bett gewogen und abgemessen. 3,55Kilo, 52cm und 36cm KU.

:flagge:

Alles in allem war es Chaos, ich konnte mich aber trotzdem gut auf die Situation einstellen und hatte eine für mich perfekte Geburt. Nur leider ohne E. :candle:

Benutzeravatar
Peke
Beiträge: 2412
Registriert: Di 1. Mai 2012, 07:49

Re: Die Geburt meiner Tochter

Beitragvon Peke » Mo 15. Apr 2013, 20:42

Ganz toll :herzen: wow, mag auch wieder lol

Trotz "Chaos" klingst du ruhig in dir, und dann ist auch das äusserlich Chaos egal ;)

Wurzel
Beiträge: 1442
Registriert: Do 17. Jan 2013, 12:28

Re: Die Geburt meiner Tochter

Beitragvon Wurzel » Mo 15. Apr 2013, 20:44

Wunderschoen :heul: ich danke dir fuer diesen wundervollen Bericht und dass du ihn doch mit uns teilst :hug:
"Man kann ein Problem nicht durch dieselbe Denkweise lösen, durch die es entstanden ist." (Albert Einstein)

Dramaqueen 04/2017 // Geburtshaus
Bild

Patschmannda 01/2014 // Hausgeburt
Bild

Aufmasaugschine 05/2011 // ungewollte primäre Sectio
Bild

Wurzelsternchen 03/13 // HG

Antonia

Re: Die Geburt meiner Tochter

Beitragvon Antonia » Mo 15. Apr 2013, 20:47

Vielen Dank fürs teilen! hast du toll gemacht! :herzen: :clap: :rosabrille:

Benutzeravatar
parapluies
Beiträge: 7989
Registriert: Sa 21. Apr 2012, 10:13
Wohnort: Nürnberg

Re: Die Geburt meiner Tochter

Beitragvon parapluies » Mo 15. Apr 2013, 20:56

:applaus: Wow, ganz große Klasse. :D
Eine tolle Geburt!
Danke fürs Teilen. :rainbow:
Bild3/10 KS :princess: 11/13 HG :love: 5/17 KH
BildBildBild

Benutzeravatar
Glühwürmchen
Beiträge: 556
Registriert: Fr 1. Jun 2012, 08:40
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Die Geburt meiner Tochter

Beitragvon Glühwürmchen » Mo 15. Apr 2013, 21:13

:rosabrille: :herzen: :flagge: wunderschön!
Vielen Dank für's teilen.
★ im ♥ 03/12
Schnuffeline 12/12 (HG)
Frühlingsküken 04/18 wird ausgebrütet

♥ Piglet: How do you spell "love"?
Pooh: You don't spell it, you feel it! ♥


Blog

Hibbeltrine
Beiträge: 1751
Registriert: Fr 9. Nov 2012, 20:57
Wohnort: tiefstes Oberfranken

Re: Die Geburt meiner Tochter

Beitragvon Hibbeltrine » Mo 15. Apr 2013, 21:21

Wunderschön geschrieben, vielen Dank für diesen Bericht!! :flagge: :rainbow: :applaus: :applaus: :applaus: :hurra2: :hurra2: :clap: :clap: :storch: :baby:
- Wer die Wahrheit sagt, braucht ein schnelles Pferd (William Shakespeare) -

Es grüßt die Trine (Boardgrantlerin)

Emma 10/06, KH mit allen Schikanen
Linus, Sternenkind 04/13,
Magdalena 03/14 Hockergeburt, heilend

Herzblut
Beiträge: 214
Registriert: Di 1. Mai 2012, 18:38
Wohnort: Südhessen

Re: Die Geburt meiner Tochter

Beitragvon Herzblut » Mo 15. Apr 2013, 21:47

Dankeschön für den Bericht! Das macht mir Mut! Das war ja echt traumhaft :wolke:

Weiterhin alles Gute und ein kuschelig schönes Wochenbett.
Beschützerin *4.5.2008 spontan im KH mit allen Schikanen, Sternenguckerin
Kleine Perle *10.8.2009 ambulant im KH
Wächter *25.4.2011 HG,beendet im KH wegen "hohem Geradstand"
Wölfin *25.4.2013 Wunderschöne Haus-Wasser (fast Allein-) geburt
Kleiner Stern ★+15.10.2014Bild

Jambie
Beiträge: 562
Registriert: Do 13. Sep 2012, 23:22
Wohnort: Bonn

Re: Die Geburt meiner Tochter

Beitragvon Jambie » Mo 15. Apr 2013, 23:04

Auch von mir noch Herzlichen Glückwunsch und danke für den schönen Bericht!

Ganz tolle Kuschelzeit wünsche ich euch! :herzen:
Liebe Grüße, Nessi 04/1991 mit
Chaot M. 01/2010 im Krankenhaus geplante HG
Vielfrass M. 10/2011 im Geburtshaus
Kleine Prinzessin M. 23.05.2013 Alleingeburt Schlafzimmer

Strahlemann I. 26.07.2014 Alleingeburt Wohnzimmer

maia

Re: Die Geburt meiner Tochter

Beitragvon maia » Mo 15. Apr 2013, 23:35

Herzlichen Glückwunsch!

Juhuu, juhuu! :bdaytorte:


Zurück zu „Hausgeburtsberichte“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron